HERZLICH WILLKOMMEN in meinem KUNSTTAGEBUCH * WELCOME TO MY ART DIARY




Samstag, März 31, 2012

APRIL 2012


29.4.2012

Berlin Sektor / Berlin sector

 Bild 18.1, mixed media, 15 x 15 x 2 cm

Das ist das letzte Bild für diesen Monat.
23 meist kleinformatige Werke sind entstanden.
Ein guter Monat, würde ich sagen.




27.4.2012

Pinsel / paintbrush



In meinem Atelier gibt es richtig alte, 
gammelige, verklebte und verrostete Pinsel. 
Trennen kann ich mich aber nicht davon, denn ich finde, 
sie sind selber zu einem Kunstwerk geworden. 
Sie haben lange gedient und viel zu erzählen. 
Deshalb dürfen sie noch ein wenig im Atelier bleiben ...




27.4.2012



Andere neidlos Erfolge erringen sehen, 
nach denen man selbst strebt, ist Größe.
                                               
                                               Marie Freifrau von Eber-Eschenbach.



22.4.2012

Zeichnung / drawing

exercise in my sketchbook

 Im Skizzenbuch mache ich zwischendurch 
immer wieder Zeichenübungen.


Das junge Mädchen auf dem Bild war 
eine leichte Übung und ging mir schnell von der Hand.

Ich finde, dass die 
leicht verträumte Stimmung gut rüberkommt.



21.4.2012

Abstrakt / abstract


 Bild (Ausschnitt) 19,  Mischtechnik / mixed media, 100 x 100 x 2 cm


Gedanken: 

Ich war letzthin auf einer Vernissage in einer Galerie. Die Künstlerin sollte sich schon unter den Besuchern befinden. Ich suchte sie vergeblich unter den Gästen. Zumindest sah niemand nach einer Künstlerin aus. Dafür fiel der Galerist sofort auf. Er zog in seinem bunten Outfit immer wieder alle Blicke auf sich. In dem Einerlei von gedeckter Kleidung war er wie ein bunter Vogel.
Bei der Eröffnungsrede trat die Berliner Künstlerin hervor und blickte unsicher in die Menschenmenge. Jeans, schwarze Bluse mit Röschen und ein unspektakulärer Kurzhaarschnitt. Neben dem Galeristen ein unscheinbares Gewächs.
Ihre Kunst aber war großartig, handwerklich auf oberstem Niveau und voller Energie.

Schade das der Galerist der Künstlerin die Show gestohlen hat. Wäre er nicht so auffällig gekleidet gewesen, hätten die Gäste sich bestimmt mehr mit der Künstlerin befasst und mit ihren Kunstwerken.
Ich beobachtete zahlreiche Vernissagebesucher, die sofort nach der Rede aus der Galerie verschwanden. Ehrlich gesagt, ich ging auch.

Eigentlich sollte der Künstler im Mittelpunkt stehen. 
Wenn er rein äußerlich keine auffällige Erscheinung ist, sollte der Galerist oder das Galeriepersonal ihn nicht noch überstrahlen. 
So kann großartige Kunst unscheinbar wirken. Wirklich Schade für die Künstlerin!




20.4.2012

Abstrakt / abstract

Bild (Ausschnitt) 18,  Mischtechnik / mixed media, 100 x 100 x 2 cm


Heute habe ich ein Bild beendet, 
das ich bereits im vergangenen Herbst begonnen habe.


Das Bild ist für die September-Ausstellung. 
Es wird eines von 40 Ausstellungswerken sein.




19.4.2012

Skizzenbuch / sketchbook


Ein klein wenig Marokko/ a little bit of Marocco

Im Moment möchte ich gerne verreisen. Ich glaube das ist unverkennbar an den letzten Arbeiten zu sehen. Viele wundervolle Länder und Städte kreisen mir im Kopf herum.

Heute machte ich erst einmal eine kleine Reise zu einer Fotografin in der Nachbarstadt, die das Finewater Gemälde fotografiert hat. Ein wirklich tolles Ergebnis habe ich von ihr erhalten. 
Zudem erfuhr ich, dass die Ausstellung, auf der das Gemälde zu sehen sein wird, im nächsten Jahr an einem weiteren Ort gezeigt wird. Die Location soll auf einem Schloß sein. Das wäre wirklich ein passender Ort für das Bild.

Außerdem flatterte mir unerwartet ein Ausstellungsangebot für September ins Haus.

Jetzt weiß ich auch wohin meine Reise geht ... ins Atelier!!!



17.4.2012
 
KÖLN / COLOGNE

 Serie 17 (1, 2), Collage/ mixed media, 15 x 15 x 2 cm






16.4.2012
 
BROOKLYN

 Serie 14 (4) Mischtechnik / mixed media, 30 x 30 x 2 cm

GLÜCK IST KEIN ZIEL, 
ES IST EINE ART ZU LEBEN.


14.4.2012
 
Florales / flowers

Titel: One moment, Collage, 15x15x2 cm

Drei neue Arbeiten im kleinem Format sind entstanden.

Das Bild oben hat den Titel ONE MOMENT erhalten, 
weil es eine Pusteblume zeigt. Wer hat nicht schon 
einmal kräftig gepustet um die Samen fliegen zu sehen?
In diesem kleinen Augenblick werden Dutzende von den
sternförmigen Samen mit dem Wind davon getragen.
ONE MOMENT.  
 
 Serie 16 (1, 2), Collage, 15 x 15 x 2 cm





13.4.2012
 
In Arbeit / work in progress


Das ist das fertige Ölgemälde zum Thema Wasser.

Aber längst ist ein neues Bild 
aus der New York Serie in Arbeit.
 

 Hier ein kleiner Blick auf meinen Arbeitsbereich .


Die Farben sind so wunderschön leuchtend. 
Ich liebe die kühlen Grautöne und dazu das 
warme Dottergelb als Kontrastfarbe.

Bis demnächst ... 





11.4.2012
 
Luxuswasser 16 Finewaters


Nachdem das Finewaters-Ölgemälde getrocknet war, 
habe ich in der vergangenen Woche zwei Schichten Firnis aufgetragen. 

Heute bekam das Bild noch seinen "letzten Schliff" - 
die leuchtenden Glitzersteine. 


 Zuerst bekam die Bling-Flasche Glitzersteinchen aufgesetzt,
damit die gemalte Flasche auch originalgetreu aussieht.


Anschließend erhielt das "Juwelenwasser"
von Fillico (Japan) seinen typischen Glamour, 
denn die Originalflasche ist mit Swarowski Steinen besetzt.
Auch der Verschluß, der einer Krone von Friedrich II 
aus dem 13 Jahrhundert nachempfunden ist,
wurde mit Steinen besetzt.

Nach über einem halben Jahr Malerei, 
ist das Kunstwerk endlich vollendet.

Als Nächstes wird es beim Fotografen abgelichtet,
damit es im Ausstellungskatalog werkgetreu abgebildet ist.
Nach dem Fotoshooting wird das Bild sorgfältig verpackt,

bis es auf der Ausstellung WASSERWERKE
im Museum in Attendorn (November 2012) gezeigt wird.



08.4.2012
Kleine Studie / little sketch

Acrylfarbe auf Verpackung / acrylic on packaging



06.4.2012
NYC Taxi 







 Serie 14 (1, 2, 3) Mischtechnik / mixed media, 30 x 30 x 3 cm

Diese neue Serie ist in Collagentechnik 
mit verschiedenen Materialien, 
wie Tusche, Acrylfarbe und 
Fotodruck gearbeitet. 




04.4.2012
In Arbeit / work in progress


Ausschnitt eines 100 x 100 x 2 cm Gemäldes in Mischtechnik / mixed media
verkauft / sold

Nachdem ich mich in den letzten Tagen richtig eingearbeitet habe, entsteht eine Städtelandschaft von Köln. 
Sie ist halb realistisch, halb abstrakt. 
Ich liebe Köln und es ist eine Freude an dem Gemälde zu malen.



03.4.2012
New York City



Serie 13 (1,2,3) Mischtechnik / mixed media, 15 x 60 x 2 cm

Heute war ich fünf Stunden im Atelier. Heraus kam diese Serie und Vorbereitungen für zahlreiche andere Arbeiten. 
Im Moment bin ich im "FLUSS" und voller Inspirationen.


02.4.2012
Kleine Serie / small series



 
 Serie 9 (1,2,3), Mischtechnik/mixed media, 15x15x2 cm


 Neues Bild / new image

Bild 10.1, Mischtechnik/mixed media, 30x30x2 cm








01.4.2012

  KÖLN / COLOGNE


Ganz spontan bin ich in Köln gewesen und habe im Künstlerbedarf neues Arbeitsmaterial eingekauft. Damit kann man leicht überfordert sein, wenn man das riesige Warenangebot sieht. 
Farbe, Firnis, Pinsel, Kreide und jede Menge Leinwände fanden ihren Weg in mein Atelier. Jetzt kann es mit der Arbeit weiter gehen ...

Ausschnitt aus einem neuen Gemälde / work in progress


Kommentare:

  1. Oh ja, du fühltest dich sicherlich wie im Paradies. Da ich zur Zeit mein Atelier neu einrichte, bráuche ich auch neues Arbeitsmaterial. Das wär auch etwas für mich gewesen.
    Einen schönen Sonntag Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Claudia,
    hab endlich zeit deinen blog zu besuchen und bin begeistert und die neuen arbeiten sind klasse.
    ich verfolge auch den blog von anna flores und jetzt deinen und staune immer wie ihr solche collagen mit den motiven hin bekommt. das würde ich auch gern können.
    liebe grüße

    AntwortenLöschen
  3. Excellent work effort Claudia!! I love especially the paintings on the stairs, they are nice!!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Claudia,
    habe unter der Zeichnung von dem Mädchen keine Möglichkeit für einen Kommentar gefunden, darum
    bin ich jetzt hier unten. :) die Zeichnung von dem Mädchen finde ich unglaublich schön. Da sieht man das Du Dein Handwerk richtig gut kannst . Glaub ich das man da immer dran bleiben muß und Zeichenübungen wichtig sind.

    AntwortenLöschen