HERZLICH WILLKOMMEN in meinem KUNSTTAGEBUCH * WELCOME TO MY ART DIARY




Mittwoch, Mai 01, 2013

Mai 2013


27.05.

Zeichnung / drawing
 


Experiment mit verschiedenen Papieren
und Kreide- und Grafitstiften.




26.05.

Kulturfrühstück / culture breakfast
 

Kürzlich erhielt ich eine Einladung
 zum heutigen Kulturfrühstück ins KAMEHA Grand Hotel nach Bonn. 
 


Außenminister Guido Westerwelle hielt 
vor den geladenen Gästen das Referat 
"Europa als Kulturraum".
 


"Geistige Verarmung führt zu wirtschaftlicher Verarmung" und "Der Schutz des geistigen Eigentums darf nicht in Frage gestellt werden" waren zwei Aussagen von Westerwelle.
Während des Referates skizzierte ich den Referenten.


 "Ohne Kreativität läuft gar nichts",
war das Schlusswort.

Nach dem Vortrag bekam der Außenminister
meine Zeichnung, 
bevor er nach Berlin abreiste.



Im Anschluss an die Veranstaltung
genoss ich noch 
das Flair des Design Hotels am Rheinufer.

 

Ein Latte Macchiato bildete den Abschluss
eines interessanten Ausflugs nach Bonn. 





25.05.

In Arbeit / work in progress

 

Endlich wieder im Atelier  und
Pariseindrücke verarbeiten...



24.05.

Centre Georges Pompidou 



Eindrücke eines Museumbesuchs heute in Paris...





















22.05.

Presse / news






20.05.

2.Ausstellungstag / exhibition


Gestern war der zweite Ausstellungstag von WIPPKULTUR.
An diesem Tag war es ingesamt etwas ruhiger.
Allerdings kam auch an diesem Tag wieder ein
sehr interessiertes Publikum vorbei.


Ich bekam Angebote für zwei gute Ausstellungsorte.
Zwei Museumsdirektoren waren auch bei Wippkultur unterwegs. 
Die Veranstalter erzählten mir, dass sie von den beiden Herren
zu diesem "gelungenen"  Festival eine tolle Kritik bekommen haben.


Am späten Nachmittag kam dann noch das Filmteam der Veranstaltung vorbei
um ein kurzes Statement von mir zu ergattern.
Jeder teilnehmende Künstler bekommt einen zusammen geschnittenen Film
über Wippkultur.


Zwischendurch war auch eine kurze Pause möglich,
denn ich hatte für die Veranstaltung eine "Patin",
die mich in den Pausen vertrat.


Gefreut habe ich mich auch sehr über 
den Überraschungsbesuch einer Kundin aus Heidelberg, 
die Besuche von meinen Malschülern und Interessierten 
aus meinem Heimatort..
Insgesamt war es eine der "rundesten" Ausstellungen,
die ich je hatte.
Hier bin ich gerne in zwei Jahren wieder mit dabei...

Jetzt mache ich aber einige Tage Blogpause
um wieder zur Ruhe zu kommen.


18.05.

1.Ausstellungstag  

show opening

 

Die Eröffnung vom Wippkultur fand in der 
alten Drahtzieherei in Wipperfürth statt.
Während der halbstündigen Eröffnungszeremonie
spielte die Bigband.


Von 15 bis 19 Uhr standen die Künstler an ihren
jeweiligen Ausstellungsorten bereit.
(Das Foto entstand kurz nach 15 Uhr)
Schnell füllten sich die Räume mit Menschen. 
Es fand ein ständiger Wechsel der Besucher 
zwischen den Ausstellungsorten statt.
Meistens befanden sich zwischen 15 bis 20 Personen
in meinen Räumen im Kulturpunkt.

Toll war das Philip Humburg Trio,
das die Ausstellung mit chilligem Jazz begleitete.

Am Ende des Tages klebten einige rote Punkte 
neben den großformatigen Bildern, 
was für einen Künstler natürlich essentiell ist.



16.05.

Treffen / meeting

 
Heute hatten die WIPPKULTUR KünstlerInnen 
ihren ersten Aufbautag.
Auch ich habe kurz vorbei geschaut 
um alle kennen zu lernen.
Bei einem Kaffee konnte man sich austauschen.




15.05.

Umbau / changing




Die Ausstellung vom vergangenen Wochenende 
wurde jetzt von mir umgebaut.
Kleine Formate wurden gegen 
große Formate ausgetauscht.
Auch eine neue Preisliste musste 
geschrieben werden.
Am kommenden Wochenende nehme ich an 
dem 2. Kulturvestival WIPPKULTUR teil. 
Danach mache ich erst mal 
eine kurze Pause vom Kulturbetrieb.



12.05.

Ausstellung / exhibition

Hier sind einige Impressionen 
von meiner Ausstellung UNTERWEGS.
Meine Freundin, Lyrikerin Annette Gonserowski,
hielt die Eröffnungsrede.
























10.05.

Referat / report

 

Zu einem Frühstück der ganz besonderen Art
bekam ich jetzt als Kulturschaffende eine Einladung.

 Worum es geht, seht ihr auf dem Foto.
Die Einladung werde ich wahrnehmen.


Die Veranstaltung findet in dem superchicken
Kameha Grand Hotel in Bonn statt.
 Das wollte ich schon immer gerne 
von innen sehen,
habe aber noch nie die Zeit dazu gefunden.
    
Nebenbei bin ich natürlich auch
auf das Referat gespannt... 

 

09.05.

Vorbereitungen 2 / preparations

 

Die wesentlichen Vorbereitungen für die Ausstellung 
am Sonntag sind nun abgeschlossen.
Es ist alles sehr gut gelungen, wie ich finde.
Einige Bilder wurden extra tief gehängt,
damit der Betrachter einen ungewöhnliche Sichtweise bekommt.

Eine kleine Rauminstallation wird es auch geben,
da sich ein fest montierter Deckenhaken dafür anbot.
Die Installation lockert das Gesamtbild auf.
 

Zur Eröffnung wird es weder Musik noch eine Lesung geben,
da ich eine Bilderausstellung mache und kein Event.
Ich möchte den Blick auf die Gemälde lenken.

Nach der Eröffnungsrede von Annette Gonserowski (Lyrikerin),
führe ich die Besucher durch die Ausstellung.
Außerdem habe ich noch eine "Mitmachaktion" geplant,
bei der die Besucher aufgefordert werden,
sich zu beteiligen. 

Der sonst übliche Sekt wird gegen eine 
leichte und zum Monat passende Maibowle ausgetauscht.
Wer hat eigentlich vorgeschrieben,
dass es Sekt sein muss?

 

07.05.

Vorbereitungen 1 / preparations


Das ist der Kulturpunkt in Wipperfürth.

Dort stelle ich am kommenden Sonntag aus.
"Unterwegs" lautet der Titel.
Am Pfingstwochenende findet ebenfalls
im Kulturpunkt eine Ausstellung mit mir statt. 
Diese gehört zur Kunstbienale "Wippkultur" 

Auf beiden Ausstellungen werden
 unterschiedliche Arbeiten von mir vorgestellt.


 
05.05.

Bewerbung / application

 

 

Bewerbungsmappen sind für einen Künstler essentiel.

Zwei bis drei Mappen, die ständig aktuell gehalten werden, lagern bei mir immer auf Vorrat. Gute Fotos sind dafür unerlässlich. 

Gewisse Bilder lasse ich beim Fotografen ablichten. Da ich das uneingeschränkte Nutzungsrecht daran brauche, wird das auch mal teurer. Je nach Fotograf musste ich schon zwischen 20 und 75 Euro pro Bilddatei bezahlen.

Aus diesem Grund fotografiere ich die meisten Gemälde selber ab. Ich lasse qualitativ hochwertige und große Fotos für die Mappen entwickeln. Diese kann ich je nach Thema austauschen.

Ein Lebenslauf und Statements zu den Themen gehören natürlich ebenfalls in die Bewerbungsmappe.

Der hohe Zeitaufwand, den ich in die Mappengestaltung investiere, zahlt sich bisher auch aus. Gerade ist wieder eine Kunstmappe auf die Reise gegangen...


 

Rom 

 
5.5.13/60x80x3cm/ verkauft(sold)
 Ein Acrylgemälde von Rom ist fertig geworden.
Nun sind alle Bilder für die

Ausstellung fertig. 

Morgen geht es ans Verpacken der Bilder.

 

05.05.

Traktortreffen / tractor meeting


 Auf einem Traktorentreffen fertigte ich 
die letzte Skizze für meine Ausstellung  "Unterwegs",
am kommenden Sonntag, an.

 Dieser blaue Traktor hatte es mir angetan.


40 Zeichnungen der letzten 12 Monate  werden unter anderem auf der Ausstellung gezeigt. 

 

 

05.05.

Ateliertreffen / studio meeting


Gestern fand in einem Dortmunder Atelier
ein Treffen des FauenKunstForums statt.

Eine Künstlerin führte durch ihr neues Atelier.
Es wurden Maltechniken besprochen und
über zukünftige Projekte diskutiert.
  

04.05.

Grüner Tee / green tea




Auf die vorbereiteten grünen Leinwände
wurden von mir zwei Teeschalen gemalt,
da mich die Farbe an Matchatee erinnern.
Die Leinwände grundierte ich
insgesamt noch dreimal mit Grün. 

Traditionell wird der Matcha in 
schwarzen Teeschalen aufgeschäumt.
Dazu verwendet man den Matchabesen aus Bambus.
Mit einem Bambuslöffel wird zuvor das
Teepulver in die Schale gelöffelt.
   

 Die Bilder sind jeweils 15x15 cm groß.





02.05.

Grünes Pigment / green pigment


Nachdem ich lange im Atelier gearbeitet habe,
kam mir eine sehr innovative Idee.
Ich habe ein sensationelles Grün entdeckt.
Gleich mehrere Leinwände wurden damit eingestrichen.

Leider verlor das Grün
schon innerhalb der ersten 12 Stunden
seine satte Farbe und wurde bräunlich.
Schade, denn die Farbe war der Hammer.
Auch die Dichte nahm ab.
Die weiße Farbe der Grundierung
schimmert jetzt überall durch.

Auf dem unteren Foto könnt ihr 
die farbliche Veränderung sehen. 


Trotzdem arbeite ich mit dem Pigment weiter,
denn ich finde es nichtsdestotrotz schön.





01.05.

Paris

1.5.13.Paris-Sacre Coeur, 20x30x5 cm, mixed media, 2012-2013


Damals, in Paris...
Weißt du noch, als wir 
Hand in Hand die Treppe zur Sacre Coeur hochstiegen.
Auf den obersten Treppenstufen saßen wir
 zwischen all den anderen Menschen.
Jemand spielte Gitarre und 
sang dazu.
Der Blick über Paris war grandios 
und dieser Moment unvergessen."

1.5.13/Paris-Musée du Louvre, 20x30x5 cm, mixed media, 2012-2013


"Der Platz vor dem Louvre 
an einem sonnigen Tag im April. 
Menschen aus aller Welt bestaunen 
die historischen Gemäuer 
und die Pyramide.
Wir saßen auf der Dachterasse des Louvre 
und 
beobachteten bei einem Café au lait 
die Menschen, die in der Sonne saßen."


Heute beendete ich diese zwei Arbeiten in Mischtechnik.
Sie zeigen Motive aus Paris, Metro-Schilder und
Ziffern von alten Metro-Tickets.
Die Schriften sind in einer Öldrucktechnik entstanden 
und wurden als Collage in die Acrylbilder eingebettet.
 



Kommentare:

  1. Mei da tut sich ja wieder einiges bei dir im Mai. Tolle Fotos und Einblicke in dein künstlerisches Schaffen. Wünsch dir viel Erfolg bei deiner Ausstellung.
    Lg. Petra

    AntwortenLöschen
  2. Mei da tut sich ja wieder einiges bei dir im Mai. Tolle Fotos und Einblicke in dein künstlerisches Schaffen. Wünsch dir viel Erfolg bei deiner Ausstellung.
    Lg. Petra

    AntwortenLöschen
  3. Me gustan tus pinturas, eres muy buena ,,,,,,

    AntwortenLöschen