HERZLICH WILLKOMMEN in meinem KUNSTTAGEBUCH * WELCOME TO MY ART DIARY




Freitag, Januar 10, 2014

Meinung * Statement



Mich ärgern Unternehmen,
die ihre Büros mit meiner Kunst verschönern möchten, 
ohne ein Ausstellungshonorar zu bezahlen.


Da ich von meiner Kunst lebe, 
genau wie Musiker oder Schauspieler,
möchte ich für die Nutzung meiner 
erbrachten Arbeit eine Vergütung erhalten.

Die Argumentation auf eine eventuelle Chance
 von Verkäufen überzeugt nicht,
da die Imageaufwertung des Nutzers und
 die Unterhaltung von Mitarbeitern und
Kunden mit meiner Arbeit erzielt wird.

Meine Arbeit ist die Erschaffung des Werkes,
die Materialkosten, die Entwicklung eines Ausstellungskonzeptes, der Pressearbeit, 
der Hin- und Rücktransport, 
die Hängung(die mehrere Stunden Zeit benötigt)
und die Erstellung und kostenfreien Überlassung von
Adressdaten für die Einladungen zur Ausstellungseröffnung.

Habt ihr auch Erfahrungen gemacht, 
die euch schon verärgerten?

Hier einer der vielen Kommentare, 
der mich per E-mail erreichte:


Leider kann ich auf Ihrem Blog keinen Kommentar abgeben,
 daher habe ich diesen Weg gewählt.
Ich habe auf Ihrem Kunstblock 

von der unsagbaren Unverschämtheit dieser Firma gelesen! 
Ich wünsche Ihnen, dass Sie den Mut haben, 
die richtigen Worte zu finden, um zu Ihrem Recht zu kommen. 
Es ist traurig wie viele Menschen die Kunst missachten, 
weil ihnen das Veständnis, die Kreativität und die Gabe fehlt. 
Denen ist jegliche Wertschätzung abhanden gekommen.
Ich wünsche Ihnen viel Stärke und Überzeugungkraft!






Kommentare:

  1. Liebe Claudia,

    es ist eine echte Unverschämtheit, dass die Leute (Firmen aber auch Privatpersonen) immer glauben, künstlerische Arbeit kostet nichts. Denn: Der Künstler macht das ja zu seinem Vergnügen und es ist unmoralisch, für Vergnügen Geld zu verlangen! Soll das heißen, das ich nur dann Geld für meine Arbeit bekommen, wenn sie mir keinen Spaß macht? :-)

    Laß´ Dich ja nicht unter Druck setzen! Deine Ideen, Deine Arbeit und Deine Zeit, die Du investierst, um ein Kunstwerk zu schaffen, sind sehr wertvoll. Wenn das jemand nicht begreift und honorieren will, ist es ein Zeichen für die armselige Einstellung desjenigen.

    Ich lebe nicht von meiner künstlerischen Tätigkeit, habe aber auch die Erfahrung gemacht, dass beim Verkauf eines Objektes (kommt sowieso höchst selten vor) sehr gerne gehandelt wird. Als ob man froh sein könnte, überhaupt etwas für sein Werk zu bekommen.

    Ich drücke Dir die Daumen, dass Du dem Unternehmen Deinen Standpunkt nahebringen und verständlich machen kannst. Es wird doch wohl möglich sein diesen Herren und Damen begreiflich zu machen, dass die Arbeit eines Künstlers so wertvoll ist, dass man dafür auch Geld bezahlt - wie eben für jede andere Arbeit auch.
    Das hat mit Respekt und Wertschätzung zu tun!

    Alles Liebe
    Renate D.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Worte, liebe Renate.

      Löschen
  2. Das ist eine unbeschreibliche Frechheit! Aber leider nicht selten!

    Immer, wenn ich am Wochenende Treffen absagte oder eine Veranstaltung früh verließ, wurde mir schon oft vorgehalten, dass meine Ausbildung (GTA in Grafik) ja "keine Arbeit" wäre, und dass es doch nicht so anstrengend sein kann, so paar Bildchen zu malen/ zu bearbeiten, um jetzt so müde zu sein - es wurden auch schon Aufträge zurückgezogen, als ich Kunden einen realistischen Kostenvoranschlag machte... bzw. es wurde, wie meine Vorkommentatorin schon sagte, die Preise "heruntergehandelt".

    Ich finde es traurig, dass auch immer mehr Menschen eine 0815-Foto-Leinwand aus dem Baumarkt einem echten Kunstwerk vorziehen... Man hats nicht leicht mit kreativen Berufen Geld zu verdienen. Es ist eher ein ständiger Kampf um Anerkennung!

    Ich hoffe für dich, dass du die richtigen Argumente und Worte findest, um den Auftrag vielleicht doch (natürlich gegen Entlohnung) zu bekommen. Wenn es dein Beruf und deine Lebensgrundlage ist, dann hast du ein Recht darauf bezahlt zu werden - hätte jeder - und dafür auch ordentliche Preise zu verlangen. Schließlich bekommen Maurer auch ihre Arbeit bezahlt, obwohl sie "nur" Häuser bauen...

    Liebe Grüße > darkest.heart

    AntwortenLöschen
  3. Ich werde mein Bestes geben!

    AntwortenLöschen